18:44 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Georgiens Ex-Premier Sigua bestätigt Schuld Tiflis' an Fünf-Tage-Krieg

    Politik
    Zum Kurzlink
    Konflikt zwischen Russland und Georgien (78)
    0 3 0 0

    Der (Fünf-Tage-)Krieg gegen Südossetien im August 2008 ist von Georgien angezettelt worden. Das erklärte Tengis Sigua, von 1992 bis 1993 Regierungschef von Georgien, am Donnerstag in einem von RIA Novosti angeregten Exklusiv-Interview der Zeitung "Moscow News".

    Der (Fünf-Tage-)Krieg gegen Südossetien im August 2008 ist von Georgien angezettelt worden. Das erklärte Tengis Sigua, von 1992 bis 1993 Regierungschef von Georgien, am Donnerstag in einem von RIA Novosti angeregten Exklusiv-Interview der Zeitung "Moscow News".

    "Der Krieg 2008 wurde von uns begonnen. Wir nahmen (die südossetische Hauptstadt) Zchinwali unter Beschuss. Das berechtigte die russischen Truppen nach dem Tod russischer Friedenssoldaten zu einer aktiven Einmischung", sagte Sigua.

    Der Wortlaut des Interviews, das der Ex-Minister im Vorfeld des 20. Jahrestags des altkommunistischen Putschversuchs in der damaligen Sowjetunion gab, wird auf der Internetseite von RIA Novosti veröffentlicht.

    Themen:
    Konflikt zwischen Russland und Georgien (78)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren