18:46 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Türkei fährt diplomatische Beziehungen zu Israel auf Sparflamme

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu hat bekannt gegeben, dass Ankara die diplomatischen Beziehungen zu Israel auf ein Minimum - auf die Ebene des zweiten Sekretärs - reduziere und die Zusammenarbeit mit diesem Land im militärischen Bereich einfriere.

    Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu hat bekannt gegeben, dass Ankara die diplomatischen Beziehungen zu Israel auf ein Minimum - auf die Ebene des zweiten Sekretärs - reduziere und die Zusammenarbeit mit diesem Land im militärischen Bereich einfriere.

    Der türkische Diplomatenchef gab diese Erklärung ab, nachdem am Donnerstag in US-Medien der UN-Bericht zum Fakt des Angriffs auf die „Flottille der Freiheit“ veröffentlicht worden war.

    Davutoglu äußerte die Unzufriedenheit darüber, dass das Dokument  vor seiner offiziellen Publikation in die Presse gelangt war.

    Die Beziehungen zwischen der Türkei und Israel, die bis in die jüngste Zeit hinein im militärpolitischen Bereich eng zusammengearbeitet hatten, spitzten sich nach dem am 31. Mai 2010 verübten Überfall des israelischen Militärs auf die „Flottille der Freiheit“, die mit Hilfsgütern zum Gaza-Streifen unterwegs war, drastisch zu.

    Nach diesem Überfall erklärte Ankara eine Revision der Beziehungen zu Tel Aviv und berief seinen dortigen Botschafter ab.

    Der türkische Premier Tayyip Erdogan warf Israel mehr als einmal eine Politik des „Staatsterrorismus“ vor und forderte offizielle Entschuldigungen und Entschädigungen für die Hinterbliebenen der bei dem Angriff auf die Schiffe getöteten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren