07:12 23 Juni 2017
Radio
    Politik

    Polizeilich erlaubt: Weißrussen dürfen wieder in die Hände klatschen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Wirtschaftskrise in Weißrussland (101)
    0 29 0 0

    Die weißrussische Polizei hat den Einwohnern Minsks gestattet, beim Minsker Stadtfest am 10. September in die Hände zu klatschen.

    Die weißrussische Polizei hat den Einwohnern Minsks gestattet, beim Minsker Stadtfest am 10. September in die Hände zu klatschen.

    „Niemand soll Angst haben, Beifall zu klatschen, wenn es einen Grund dazu gibt“, erklärte Iwan Kubrakow, Erster Vizechef der Verwaltung für Ordnungsschutz und Vorbeugung im weißrussischen Innenministerium, am Mittwoch Journalisten.

    Im vergangenen Sommer hatten in Minsk und anderen weißrussischen Großstädten jeden Mittwoch Zivilprotestaktionen stattgefunden, deren Teilnehmer sich versammelten, um schweigend in die Hände zu klatschen. Damit bekundeten sie ihre Ablehnung der Regierungspolitik. Einige Aktionsteilnehmer wurden für diese friedliche Form des Protests festgenommen.

    Bei den Feierlichkeiten anlässlich des Tages der Unabhängigkeit am 3. Juli war den Bürgern das Klatschen untersagt worden.

    Themen:
    Wirtschaftskrise in Weißrussland (101)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren