13:39 29 Juli 2017
SNA Radio
    Politik

    Sudan und Südsudan regeln Grenzverkehr

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Der Sudan und der Südsudan, die vor mehr als zwei Monaten voneinander unabhängig geworden sind, sollen vereinbarungsgemäß zehn Grenzübergänge einrichten, um die Migrantenströme zu regeln. Das erfuhr RIA Novosti am Montag vom Verteidigungsministerium der Republik Sudan.

    Der Sudan und der Südsudan, die vor mehr als zwei Monaten voneinander unabhängig geworden sind, sollen vereinbarungsgemäß zehn Grenzübergänge einrichten, um die Migrantenströme zu regeln. Das erfuhr RIA Novosti am Montag vom Verteidigungsministerium der Republik Sudan.

    Die Grenze zwischen den beiden Staaten ist mit 2200 Kilometern die längste in Afrika, aber noch nicht eingerichtet.  

    Laut dem sudanesischen Verteidigungsministerium sollen 300 sechsköpfige Beobachtergruppen, die sich aus Angehörigen der sudanesischen Streitkräfte, der südsudanischen Armee und einer äthiopischen Friedenstruppe zusammensetzen, laut einem am Sonntag unterzeichneten Abkommen die Sicherheit an der Grenze und die Zollprozeduren überwachen.

    Die beiden Seiten haben sich darauf verständigt, im Oktober, nach Konsultationen zwischen dem gemeinsamen technischen Komitee und den Mitgliedern der Kommission für die Grenzdemarkation, zusammenzutreffen, um die Orte der zukünftigen Grenzstationen festzulegen.

    Khartum hatte die Frage der Einrichtung von Grenzübergängen zur Diskussion gestellt, nachdem viele aus dem Südsudan stammende Familien aus dem Nordsudan wieder in ihre Heimat zurückgekehrt waren.

    Wie der Gouverneur des an der Grenze zum Sudan gelegenen südsudanesischen Bundesstaates Weißer Nil, Joussef al-Shambali, jedoch in einem Interview für den sudanesischen Radiosender SRS sagte, passieren täglich etwa 45 südsudanesische Familien die Grenze in Richtung Khartum. Laut dem südsudanesischen Medienminister Barnaba Marial Benjamin kommen die Südsudanesen in den Sudan, um ihr Eigentum zu holen, dessen Transport über die Grenze von den sudanesischen Behörden verboten worden sei. 

    Der Südsudan erlangte am 9. Juli 2011, im Ergebnis eines Referendums vom Januar 2011 in Juba, die Unabhängigkeit vom Sudan.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren