18:31 20 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Lawrow: Russland wünscht einen Konsens zur Frage der Uno-Mitgliedschaft Palästinas

    Politik
    Zum Kurzlink
    Palästina-Israel konflikt (139)
    0 0 0 0

    Russland möchte, dass das Problem einer Uno-Mitgliedschaft Palästinas auf der Grundlage eines Konsenses geregelt wird, so der russische Außenminister Sergej Lawrow.

     Russland möchte, dass das Problem einer Uno-Mitgliedschaft Palästinas auf der Grundlage eines Konsenses geregelt wird, so der russische Außenminister  Sergej Lawrow.

    „Geäußert werden verschiedene Vorschläge, darunter auch, dass die Palästinenser bei der Uno-Vollversammlung nicht die Mitgliedschaft, sondern den Status eines Beobachterstaates beantragen, wir können aber ihnen diese oder andere Entscheidung nicht aufzwingen“, sagte er am Donnerstag vor russischen Journalisten.

    Der Minister äußerte seine Hoffnung darauf, dass die Palästinenser die Folgen ihrer Schritte in der Uno gut durchkalkuliert haben. „Die Palästinenser sind voll berechtigt, sich mit einem Mitgliedschaftsansuchen an den Uno-Sicherheitsrat zu wenden“, stellte der Außenminister fest. „Ich gehe davon aus, dass die Palästinenser die weitere Entwicklung gut durchkalkuliert haben, bevor sie diesen Schritt gemacht haben.“

    „Wir haben den Palästinensischen Staat längst anerkannt und haben damit keine Probleme… Die Position anderer Länder kann aber anders sein, und ich möchte nicht darüber spekulieren, wer und wie zu dieser Frage abstimmen wird.“

    Der Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas wird voraussichtlich am Freitag seinen Antrag auf die Uno-Mitgliedschaft stellen.

    Themen:
    Palästina-Israel konflikt (139)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren