20:07 23 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Saakaschwili greift Russland von Uno-Tribüne an

    Politik
    Zum Kurzlink
    66. UN-Vollversammlung eröffnet (23)
    0 3 0 0

    Georgiens Präsident Michail Saakaschwili hat am Freitag von der Uno-Tribüne die Politik Russlands kritisiert.

    Georgiens Präsident Michail Saakaschwili hat am Freitag von der Uno-Tribüne die Politik Russlands kritisiert.

    Die gegen Russland gerichteten Anschuldigungen machten den größten Teil seiner Rede bei der 66. Tagung der Uno-Vollversammlung aus. Anstelle eines Dialogs „organisiert und kontrolliert Russland direkt Terrorakte und Angriffe, die von diversen internationalen Spielern ausgeführt werden“, behauptete Saakaschwili. Erneut warf er Russland vor, Teile des georgischen Territoriums okkupiert zu haben.

    Außerdem versuchte er mit seiner Rede, Konflikte zwischen Russland und einigen anderen ehemaligen UdSSR-Republiken zu provozieren. „Der Kalte Krieg ist zu Ende, aber Embargos, Erpressungen und hartes Diktat werden weiterhin gegen die Ukraine, Moldawien und Weißrussland eingesetzt“, sagte Saakaschwili.

    Saakaschwili sprach auf Englisch, schnell und ohne Pausen und ohne auf sein Redekonzept zu sehen.

    Themen:
    66. UN-Vollversammlung eröffnet (23)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren