03:45 21 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland unterstützt Atom-Einstieg Weißrusslands mit Milliardenkredit

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    Russland wird Minsk laut dem stellvertretenden Energieminister Weißrusslands Michail Michadjuk einen Kredit gewähren, der mindestens 90 Prozent der Baukosten am ersten weißrussischen Atomkraftwerk decken soll.

    Russland wird Minsk laut dem stellvertretenden Energieminister Weißrusslands Michail Michadjuk einen Kredit gewähren, der mindestens 90 Prozent der Baukosten am ersten weißrussischen Atomkraftwerk decken soll.

    Den Rest werde Weißrussland aus eigenem Haushalt oder aus anderen Anleihen decken, sagte Michadjuk am Donnerstag.

    Das Kreditabkommen sei gegenwärtig so gut wie fertig und müsse vor der Unterzeichnung nur noch eine Reihe von weißrussischen Formalitäten überwinden, fügte der stellvertretende Energieminister an.

    Ihm zufolge soll Anfang 2012 ein Generalvertrag mit dem russischen staatlichen Unternehmen Atomstroyexport unterzeichnet werden.

    Nach monatelangen Verhandlungen über den AKW-Bau stimmte der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko am 11. Oktober dem Vertragabschluss zu.

    Das AKW mit einer Gesamtleistung von 2,4 Gigawatt soll in Ostrowez bei Grodno errichtet werden. Der erste Reaktor soll 2017, der zweite 2018 in Betrieb gehen. Der Generalauftragnehmer, der russische Konzern Atomstroyexport, wird das erste weißrussische Atomkraftwerk nach dem Projekt „AKW-2006“ des Sankt Petersburger Unternehmens Atomenergoprojekt errichten und die Verantwortung für die Sicherheit des Kraftwerkes tragen.

    Im Mai teilte der damalige russische Finanzminister Alexej Kudrin bei seinem Besuch in Minsk mit, der Baupreis des ersten weißrussischen Atomkraftwerks werde etwa sieben Milliarden US-Dollar betragen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren