12:11 24 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Neuer Vorwurf gegen Timoschenko: Geheimdienst ermittelt wegen Veruntreuung

    Politik
    Zum Kurzlink
    Prozess gegen ukrainische Ex-Regierungschefin Timoschenko (253)
    0 611

    Die ukrainischen Behörden haben ein neues Ermittlungsverfahren gegen Julia Timoschenko eingeleitet. Der Geheimdienst SBU wirft der Ex-Regierungschefin, die diese Woche bereits wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden ist, schwere Veruntreuung vor.

    Die ukrainischen Behörden haben ein neues Ermittlungsverfahren gegen Julia Timoschenko eingeleitet. Der Geheimdienst SBU wirft der Ex-Regierungschefin, die diese Woche bereits wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden ist, schwere Veruntreuung vor.

    Wie SBU-Chefermittler Iwan Derewjanko am Donnerstag in Kiew mitteilte, handelt es sich um 405 Millionen US-Dollar Schulden des ukrainischen Energiekonzerns EESU gegenüber dem russischen Verteidigungsministerium. Die Schulden waren in den 1990er Jahren gemacht worden, als Timoschenko EESU-Chefin war.

    In Russland war ein einschlägiges Ermittlungsverfahren gegen Timoschenko vor wenigen Jahren aufgrund der Verjährung eingestellt worden. Der ukrainische Regierungschef Nikolai Asarow sagte am gestrigen Mittwoch, sein Kabinett suche nach Lösungen für das Schuldenproblem.

    Themen:
    Prozess gegen ukrainische Ex-Regierungschefin Timoschenko (253)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren