02:01 21 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Timoschenko-Anwalt: Neuer Fall politisch motiviert

    Politik
    Zum Kurzlink
    Prozess gegen ukrainische Ex-Regierungschefin Timoschenko (253)
    0 3 0 0

    Das neue Strafverfahren gegen Julia Timoschenko, das vom ukrainischen Innlandsgeheimdienst wegen Veruntreuung in großem Umfang angestrengt wurde, hat laut Sergej Wlassenko, dem Anwalt der Ex-Premierministerin, einen politischen Hintergrund.

    Das neue Strafverfahren gegen Julia Timoschenko, das vom ukrainischen Innlandsgeheimdienst wegen Veruntreuung in großem Umfang  angestrengt wurde, hat laut Sergej Wlassenko, dem Anwalt der Ex-Premierministerin, einen politischen Hintergrund.

    „Der Sicherheitsdienst hat ein Schreckgespenst von vor 15 Jahren herausgeholt… Sie haben diesen Straffall zu dem Zweck eingeleitet, Timoschenko auf ungesetzlichem Wege weiter im Gefängnis zu halten“, sagte Wlassenko gegenüber Journalisten vor dem Kiewer Untersuchungsgefängnis, in dem Timoschenko festgehalten wird.

    Es handelt sich um eine Verschuldung in Höhe von 405 Millionen Dollar, die das Unternehmen Verbundsysteme der Ukraine Mitte der 90er Jahre gemacht hatte. Damals wurde der ukrainische Stromkonzern von Timoschenko geleitet. Gemäß dem Strafgesetzbuch der Ukraine droht Timoschenko für dieses Verbrechen eine Haftstrafe von 12 Jahren.  Die Einleitung dieses Strafverfahrens wurde am Donnerstag bekannt gegeben.

    „Der ukrainische Präsident will ungeachtet der Reaktion der Weltöffentlichkeit Timoschenko hinter Schloß und Riegel halten“, hieß es ferner. „Es gibt keine Hoffnung auf eine gerechte Gerichtsverhandlung, denn das ukrainische Gerichtssystem wird von der Präsidentenadministration kontrolliert.“

    Dem Anwalt zufolge sei die Verjährungsfrist im neuen Straffall längst abgelaufen.

    Am Dienstag war die Ex-Regierungschefin wegen Amtsmissbrauch bei der Billigung von Gasverträgen zwischen Naftogaz Ukrainy und dem russischen Konzern Gazprom im Jahre 2009 zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

    Themen:
    Prozess gegen ukrainische Ex-Regierungschefin Timoschenko (253)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren