20:34 18 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Medwedew schlägt in Russland "große Regierung" vor

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    Russlands Präsident Dmitri Medwedew hat sich für Änderungen im System der Staatsleitung im Land ausgesprochen.

    Russlands Präsident Dmitri Medwedew hat sich für Änderungen im System der Staatsleitung im Land ausgesprochen.

    "Ich schlage vor, über die Bildung der sogenannten großen Regierung nachzudenken, die mit der führenden Partei Geeintes Russland, mit der Zivilgesellschaft, mit Experten, mit den regionalen und munizipalen Behörden, mit allen Wählern kooperieren wird, die bereit sind, für uns zu stimmen." Das sagte der Präsident am Samstag in Moskau bei einem Treffen mit seinen Anhängern. Möglich wäre auch eine Zusammenarbeit mit jenen, die mit uns nicht ganz einverstanden sind, aber sich zu einem Zusammenwirken bereit erklärten.

    Er sei davon überzeugt, dass es in Russland mehrere starke Parteien geben solle. "Ich weiß nicht, wie die politische Konstellation in zehn bis 15 Jahren aussehen wird. Aber eine von diesen Parteien wird ganz bestimmt Geeintes Russland bleiben. So hat die Geschichte entschieden", fuhr Medwedew fort.

    In jedem Fall solle das russische politische System weiter transformiert werden. "Erste Resultate sind bereits erzielt: Die Hürde bei der Wahl in die Staatsduma ist gesenkt, Möglichkeiten für Machenschaften bei der Wahl und für Fälschungen beim Auszählen der Stimmen sind deutlich eingeschränkt", sagte der Präsident.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren