08:58 21 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Noch kein Termin für Gefangenenaustausch zwischen Israelis und Palästinensern

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Die palästinensische und die israelische Seiten haben das genaue Datum für den Austausch des israelischen Unteroffiziers Gilad Shalit gegen palästinensische Gefangene wegen aufgekommenen Unstimmigkeiten noch nicht vereinbart.

    Die palästinensische und die israelische Seiten haben das genaue Datum für den Austausch des israelischen Unteroffiziers Gilad Shalit gegen palästinensische Gefangene wegen aufgekommenen Unstimmigkeiten noch nicht vereinbart.

    Das teilte der Hamas-Sprecher im Gazastreifen, Ghazi Hamad, am Sonntag in einem Interview für den Rundfunksender „Stimme Palästinas“ mit.

    Am Freitag teilten Medien im Gazastreifen mit, dass die Freilassung von Gilad Shalit und von mehr als 1000 palästinensischen Gefangenen in israelischen Gefängnissen am nächsten Dienstag zustande kommen würde.

    Ghazi Hamad ist Vizeaußenminister im Gazastreifen und hatte als Hamas-Sprecher wesentlich zum israelisch-palästinensischen Abkommen über den Gefangenenaustausch beigetragen. Wie er am Sonntag mitteilte, haben die Seiten noch nicht die Zahl der Frauen und die Zahl der palästinensischen Gefangenen vereinbart, die aus Israel abgeschoben werden sollen.

    So befinden sich nach Angaben des palästinensischen Ministeriums für Gefangenen-Angelegenheiten in israelischen Gefängnissen insgesamt 37 Frauen. Laut dem Ministerium fordern die Palästinenser, alle Frauen zu befreien, die israelischen Behörden seien aber nur bereit, 27 Frauen zu befreien.

    Israel plane, 60 bis 70 palästinensische Gefangene in die Türkei und möglicherweise auch nach Katar zu deportieren, die palästinensischen Behörden haben nur einer Deportierung von 40 Palästinensern zugestimmt.

    Am Sonntag sollen indirekte Verhandlungen unter ägyptischer Vermittlung in Kairo stattfinden, um die entstandenen Meinungsdifferenzen zu beseitigen. Laut dem Hamas-Sprecher kann der Gefangenenaustausch am nächsten Wochenende zustande kommen.

    Nach einem am Dienstag unterzeichneten Abkommen zwischen den israelischen Behörden und der Führung der islamistischen Hamas-Bewegung sollen im Austausch gegen den israelischen Unteroffizier Gilad Shalit insgesamt 1 027 gefangene Palästinenser, darunter 27 Frauen, begnadigt und freigelassen werden.

    Laut der Vereinbarung kommen zunächst 450 Gefangene, von denen 315 zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden waren, innerhalb von einer Woche und die restlichen 550 innerhalb von zwei Monaten auf freien Fuß.

    Der israelische Unteroffizier Gilad Shalit war am 25. Juni 2006 von palästinensischen Milizen gefangengenommen worden. Bei der Entführung von Shalit kamen drei israelische Armeeangehörige sowie zwei Entführer ums Leben.

    Nach palästinensischen Angaben sitzen in israelischen Gefängnissen insgesamt 8 200 Gefangene palästinensischer und anderer arabischer Abstammung, darunter 62 Frauen und mehr als 200 Kinder.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren