23:22 23 November 2017
SNA Radio
    Politik

    „Nein“ der EU kann Ukraine Dreierzollunion annähern - Vizepremier

    Politik
    Zum Kurzlink
    Prozess gegen ukrainische Ex-Regierungschefin Timoschenko (253)
    0 0 10

    Wenn die EU die Unterzeichnung eines Assoziierungsabkommens mit der Ukraine blockiert, könnte Kiew sich nach Worten von Vizepremier Sergej Tigipko an die Dreierzollunion von Russland, Weißrussland und Kasachstan annähern.

    Wenn die EU die Unterzeichnung eines Assoziierungsabkommens mit der Ukraine blockiert, könnte Kiew sich nach Worten von Vizepremier Sergej Tigipko an die Dreierzollunion von Russland, Weißrussland und Kasachstan annähern.

    „Wenn aus der EU ein klares ‚Nein’ lautet, werden wir uns höchstwahrscheinlich auf die Zollunion umorientieren“, sagte Tigipko im Interview mit der ukrainischen  Zeitung „Djen“, das am Dienstag veröffentlicht wurde.

    Die Ukraine will bis Ende 2011 ein Assoziierungsabkommen mit der EU paraphieren. Brüssel droht Kiew jedoch, die Unterzeichnung wegen des Hafturteils gegen die frühere Regierungschefin und Oppositionsführern Julia Timoschenko zu blockieren.

    Russland hat die Ukraine in die Dreierzollunion eingeladen, doch bislang wollte Kiew nur im Format „drei plus eins“ arbeiten.

    Die EU schließt Assoziierungsabkommen mit Drittstaaten als Grundlage für einen angestrebten EU-Beitritt ab. Ein Abkommen über die Bildung einer Freihandelszone ist Teil des Assoziierungsabkommens zwischen Ukraine und EU.

    Themen:
    Prozess gegen ukrainische Ex-Regierungschefin Timoschenko (253)