04:14 23 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Sudans Vizepräsident: Westen bedroht Existenz der Menschen auf Erden

    Politik
    Zum Kurzlink
    Internationale Protestbewegung „Occupy Wall Street“ (18)
    0 6 0 0

    Die westliche Zivilisation ist nach Ansicht des sudanesischen Vizepräsidenten Ali Osman Taha für die Instabilität und die erbärmliche Lage in der Welt von heute verantwortlich.

    Die westliche Zivilisation ist nach Ansicht des sudanesischen Vizepräsidenten Ali Osman Taha für die Instabilität und die erbärmliche Lage in der Welt von heute verantwortlich.

    "Die westliche Zivilisation ist derzeit die größte Bedrohung für das Leben der Menschen auf Erden", erklärte Taha am Dienstag bei der Eröffnung einer Konferenz der Regierungspartei Nationalkongress. Die Konferenz gilt Problemen von Ideologie und Kultur.

    "Die Protestaktionen, die in letzter Zeit in den USA und Europa stattfinden, sind gegen dieses Regime gerichtet, dessen koloniale Ansprüche die Zahl der Armen in der Welt erhöhen sowie Ignoranz, Rückständigkeit und Kriege zur Folge haben… Jetzt trinken sie (der Westen) aus selbem Glas, aus dem sie uns zu trinken gegeben hatten." Taha sagte ferner, dass die Positionen, auf denen der Westen heute steht, die "dominierende Zivilisation von den Idealen abbringen". Dies sei eine fehlerhafte Zivilisation.

    Themen:
    Internationale Protestbewegung „Occupy Wall Street“ (18)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren