14:59 21 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Libanesische Hezbollah-Delegation zu Gesprächen in Moskau

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 11

    Eine Delegation der libanesischen Hezbollah-Bewegung ist am Mittwoch auf Einladung der russischen Seite zu einem dreitägigen Besuch in Moskau eingetroffen, berichtet das libanesische Nachrichten-Portal Al-Manar.

    Eine Delegation der libanesischen Hezbollah-Bewegung ist am Mittwoch auf Einladung der russischen Seite zu einem dreitägigen Besuch in Moskau eingetroffen, berichtet das libanesische Nachrichten-Portal Al-Manar.

    Die Abordnung unter Leitung von Mohammed Raad, Chef des Parlamentsblocks „Treue und Widerstand“, soll die Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), die Geistliche Verwaltung der Moslems des Europäischen Teils von Russland und das Außenministerium besuchen. Auf dem Aufenthaltsprogramm stehen auch Vorlesungen an der Moskauer Lomonossow-Universität.

    Im Mittelpunkt der Begegnungen und Gespräche soll die Lage im Nahen Osten, darunter die Vorgänge in Syrien, Jemen und Palästina, stehen.

    Der Delegation gehören der Vorsitzende des Parlamentsausschusses für Informationen, Hassan Fadlallah, und der Abgeordnete des Ausschusses für Verwaltung und Justiz, Nawar al-Sahili, an.

    Die paramilitärische schiitische Organisation und politische Partei Hezbollah setzt sich den Aufbau eines islamischen Staates zum Ziel. Der Organisation werden Terroranschläge gegen Zivilisten und Militärs vorgeworfen und sie gilt in den USA, in Großbritannien, den Niederlanden, Kanada, Israel, Österreich und Ägypten als Terrororganisation.

    In Russland wird Hezbollah nicht als Terrororganisation betrachtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren