08:57 21 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Quelle im Übergangsrat: Gaddafi doch von Rebellenkämpfern erschossen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Libyen: Rebellen erklären Gaddafi für tot (91)
    0 8 0 0

    Einen Tag nach dem Tod Muammar al-Gaddafis hat ein ranghoher Sprecher im libyschen Übergangsrat (NTC) eingestanden, dass der Ex-Machthaber von den Rebellenkämpfern schwer verprügelt und erschossen worden war. Dies widerspricht der offiziellen Darstellung der libyschen Übergangsregierung.

    Einen Tag nach dem Tod Muammar al-Gaddafis hat ein ranghoher Sprecher im libyschen Übergangsrat (NTC) eingestanden, dass der Ex-Machthaber von den Rebellenkämpfern schwer verprügelt und erschossen worden war. Dies widerspricht der offiziellen Darstellung der libyschen Übergangsregierung.

    „Sie (die Rebellen) haben ihn (Gaddafi) grausam geschlagen und erschossen. Das ist Krieg“, sagte der Sprecher nach Angaben der Agentur Reuters.

    Zuvor hatte der Übergangsrat offiziell erklärt, Gaddafi sei tödlich am Kopf verletzt worden, als er auf dem Weg zu einem Krankenhaus ins Kreuzfeuer von Seiten der Rebellen und seiner Anhänger geraten sei.

    Die offizielle Version der Regierung steht offenbar in einem Widerspruch zu den kursierenden Videos. In einem am Donnerstag aufgetauchten Wackelvideo ist zu sehen, dass Gaddafi in seiner Geburtsstadt Sirte noch lebend in die Hände der Aufständischen fiel. Das Video zeigt einen blutenden Gaddafi, der von Milizionären umringt ist, dabei noch auf eigenen Beinen zu stehen scheint. Auf späteren Bildern ist Gaddafi tot mit einer Schusswunde im Kopf zu sehen.

    Themen:
    Libyen: Rebellen erklären Gaddafi für tot (91)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren