02:55 22 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Clinton besucht GM-Joint Venture in Usbekistan

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 610

    US-Außenministerin Hillary Clinton hat am Sonntag in der usbekischen Hauptstadt Taschkent ein neues, vom größten amerikanischen Automobilkonzern General Motors und der usbekischen Kraftfahrzeugindustrie gegründetes, Werk zur Produktion von Kraftfahrzeugmotoren besucht.


    US-Außenministerin Hillary Clinton hat am Sonntag in der usbekischen Hauptstadt Taschkent ein neues, vom größten amerikanischen Automobilkonzern General Motors und der usbekischen Kraftfahrzeugindustrie gegründetes, Werk zur Produktion von Kraftfahrzeugmotoren besucht.

    „Dieses Werk mit den neuesten Technologien ist durch und durch ein Joint Venture. Es spiegelt die Zusammenarbeit zwischen  amerikanischen und usbekischen Unternehmen wider und ist ein Symbol unserer Kooperation im Ganzen“, sagte Clinton vor der Belegschaft des Werkes.

    Sie hob hervor, dass das Werk unter Berücksichtigung der Prinzipien des Naturschutzes projektiert worden war.

    Laut Clinton half das Werk, mehr als 1000 Arbeitsplätze zu schaffen.

    Außerdem würden die Nutzung von amerikanischer Technik und die Einnahmen aus der Produktion von mehr als 250 000 Motoren auch dazu beitragen, Arbeitsplätze für US-Bürger zu schaffen, hieß es.

    GM Powertrain Uzbekistan ist das zweite JV des US-Konzerns mit der usbekischen Kraftfahrzeugindustrie.

    In der Republik besteht seit Oktober 2007 das Joint Venture GM Uzbekistan für die Produktion von Autos. GM Uzbekistan ist der einzige Betrieb, der PKW in Usbekistan herstellt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren