03:06 24 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Sarkozy fordert von Cameron: Zum Euro-Problem die Klappe halten

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat den britischen Premier David Cameron ganz undiplomatisch zurechtgewiesen. Der Grund dafür waren wiederholte Mahnungen Camerons an die Euro-Länder, die Schuldenkrise endlich zu lösen und dabei auch die Nicht-Euro-Länder nicht zu vernachlässigen.

    Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat den britischen Premier David Cameron ganz undiplomatisch zurechtgewiesen. Der Grund dafür waren wiederholte Mahnungen Camerons an die Euro-Länder, die Schuldenkrise endlich zu lösen und dabei auch die Nicht-Euro-Länder nicht zu vernachlässigen.

    „Sie haben eine gute Gelegenheit verpasst, den Mund zu halten. Wir haben es satt, dass sie uns kritisieren und sagen, was wir tun sollen. Sie sagen, Sie hassen den Euro und nun wollen Sie sich in unsere Treffen einmischen“, zitiert die britische Zeitung „Guardian“ Sarkozys Worte am Montag.

    Am kommenden Mittwoch werden die 17 EU-Länder sich über ein Paket verständigen, um die Schuldenkrise im Euro-Raum einzudämmen. Wie Cameron am Wochenende beim EU-Gipfel in Brüssel geäußert hat, soll das Paket von allen 27 EU-Mitgliedern abgestimmt werden, da die Entscheidung zu dem Problem ernsthafte Folgen für die Nicht-Euro-Länder haben kann.