09:05 21 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Palästina erfüllt alle Forderungen für UN-Beitritt - Russlands UN-Botschafter

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 510

    Laut dem russischen UN-Botschafter Vitali Tschurkin entspricht Palästina, das im September bei der Uno einen Beitrittsantrag eingereicht hat, allen Mitgliedschaftskriterien der UN-Charta.

    Laut dem russischen UN-Botschafter Vitali Tschurkin entspricht Palästina, das im September bei der Uno einen Beitrittsantrag eingereicht hat, allen Mitgliedschaftskriterien der UN-Charta.

    Das Streben von Palästina nach UN-Mitgliedschaft bezeichnete Tschurkin als „logisch und gesetzmäßig“.

    „Wir haben den Palästinenser-Staat schon 1988 anerkannt und sind bereit, die Bitte der Palästinenser auch diesmal zu unterstützen. Wir sind der Auffassung, dass ihr Staat allen Kriterien entspricht, die die UN-Charta an die künftigen Mitglieder der Weltorganisation stellt“, sagte er in einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates.

    Seinen Worten nach gehe Russland davon aus, dass Palästinas Antrag für die UN-Mitgliedschaft keinesfalls den Nahost-Friedensverhandlungen entgegenlaufe.

    „Im Gegenteil. Er ergänzt diesen Prozess“, hob der Diplomat hervor.

    Der Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas hatte am 23. September einen offiziellen Beitrittsantrag der Palästinenser an die UN-Vollversammlung und den Sicherheitsrat übergeben. Damals fürchtete eine Reihe von Ländern, vor allem die USA und Israel, dass dieser einseitige Schritt den arabisch-israelischen Dialog endgültig unterminieren werde.

    „Trotz der Warnungen zeichneten sich nach dem September in den Beziehungen zwischen den Seiten sogar positive Momente ab“, so Tschurkin. Als Zeugnis dafür nannte er den Austausch des israelischen Soldaten Gilad Shalit gegen mehr als 1000 palästinensische Häftlinge.

    Wie Tschurkin weiter berichtete, lässt die diesbezügliche Vereinbarung hoffen, dass es den Seiten gelingen werde, bei der Lösung anderer empfindlicher Fragen, vor allem bei einer Verbesserung der humanitären Situation im Gaza-Streifen, voranzukommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren