06:37 22 November 2017
SNA Radio
    Muammar al-Gaddafi

    Gaddafi gemeinsam mit Sohn und Ex-Militärchef beerdigt - MEHR

    © RIA Novosti.
    Politik
    Zum Kurzlink
    Libyen: Rebellen erklären Gaddafi für tot (91)
    0 2 0 0

    Fünf Tage nach seiner Ermordung ist der libysche Langzeitherrscher Muammar al-Gaddafi am frühen Dienstagmorgen an einem geheimen Ort in der Wüste begraben worden.

    Fünf Tage nach seiner Ermordung ist der libysche Langzeitherrscher Muammar al-Gaddafi am frühen Dienstagmorgen an einem geheimen Ort in der Wüste begraben worden.

    Gemeinsam mit Gaddafi seien sein Sohn Mutassim sowie Ex-Verteidigungsminister Abu Bakr Yunis bestattet worden, teilte ein Sprecher des libyschen Übergangsrats mit. Die Beerdigung habe um 05.00 Uhr Ortszeit stattgefunden und den islamischen Regeln entsprochen. Nach Angaben des TV-Senders Al-Dschasira waren ein Mufti sowie Vertreter der Militärspitze aus Tripolis bei der Zeremonie zugegen.

    Die neue libysche Führung hält den Bestattungsort des gestürzten Machthabers geheim, um einen möglichen Ansturm der Gaddafi-Anhänger auf die Grabstätte zu verhindern. Früher hatte es geheißen, der Ex-Potentat soll in der Wüste begraben werden.

    Gaddafi, der im Zuge des acht Monate langen Bürgerkrieges gestürzt wurde und seit August auf der Flucht war, war am 20. Oktober nahe Sirte von Rebellenkämpfern gefasst und unter ungeklärten Umständen getötet worden. Sein Leichnam war vier Tage lang in der Kühlhalle eines Kaufhauses in Misurata ausgestellt.

    Nach unbestätigten Angaben war der 69-Jährige, der 42 Jahre über Libyen geherrscht hatte, vor seinem Tod gefoltert worden. Die neue libysche Führung weist dies zurück. Immerhin ließ der Übergangsrat Ermittlungen zu Gaddafis Todesumständen einleiten.

    Themen:
    Libyen: Rebellen erklären Gaddafi für tot (91)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren