19:30 22 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Gaddafi-Sohn beteuert Unschuld

    Politik
    Zum Kurzlink
    Internationale Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime (985)
    0 0 02

    Saif al-Islam, Sohn des gestürzten libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi, beteuert, dass er keine Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat, und er ist bereit, seine Unschuld zu beweisen, berichtet Reuters am Sonnabend unter Berufung auf den Generalsekretär des Internationalen Strafgerichtshofs in den Haag (IStGH), Luis Moreno Ocampo.

    Saif al-Islam, Sohn des gestürzten libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi, beteuert, dass er keine Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat, und er ist bereit, seine Unschuld zu beweisen, berichtet Reuters am Sonnabend unter Berufung auf den Generalsekretär des Internationalen Strafgerichtshofs in den Haag (IStGH), Luis Moreno Ocampo.

    Momentan führt Saif al-Islam indirekte Verhandlungen, wie er sich dem Gericht eventuell stellen kann. Im Juni hatte der IStGH einen Haftbefehl gegen Gaddafi sowie gegen Saif al-Islam und den Chef des Aufklärungsdienstes Libyens, Abdullah al-Senussi, erteilt.

    Die Verhandlungen zwischen dem Gericht und Gaddafis Sohn würden über anonyme Vermittler geführt, teilte Moreno Ocampo mit.

    „Al-Islam beteuert seine Unschuld, er will seine Unschuld beweisen und interessiert sich, was ihn danach erwarten kann“, fügte er hinzu.

    Laut Medienberichten vom Freitag befindet sich Saif al-Aislam auf dem Weg von Niger nach Mali.

    Themen:
    Internationale Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime (985)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren