22:15 20 November 2017
SNA Radio
    Politik

    G8/G20-Gipfel: Finanz- und Energiesicherheit Thema

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0

    Fragen der Finanz- und Energiestabilität werden im Blickpunkt der bevorstehenden Gipfel der „Großen Acht“ und der „Großen Zwanzig“ vom 2. bis 3. November in Cannes (Frankreich) stehen.

    Fragen der Finanz- und Energiestabilität werden im Blickpunkt der bevorstehenden Gipfel der „Großen Acht“ und der „Großen Zwanzig“ vom 2. bis 3. November in Cannes (Frankreich) stehen.

    Das teilte Arkadi Dworkowitsch, Wirtschaftsberater des russischen Präsidenten, auf einem Briefing bei RIA Novosti mit.

    „Vor allem werden wir uns auf die volle Erfüllung jener Entscheidungen einstellen, die auf den vorangegangenen Gipfeln getroffen worden sind. Besonders wichtig ist für die Finanzstabilität die Entscheidung über die Senkung des Haushaltsdefizits in allen Ländern. Wir werden hart darauf bestehen. Unsere BRICS-Partner (Brasilien, Indien, China und Südafrika) haben dieselbe Position.  Hier werden wir koordiniert handeln“, so Dworkowitsch.

    Seinen Worten nach habe Russland auch die Absicht, seine Position zur Notwendigkeit einer Reformierung des Internationalen Währungsfonds zu bestätigen.

    „Die heutigen Unbestimmtheiten auf den Finanzmärkten und in der Weltwirtschaft dürfen nicht Anlass für den Verzicht auf jene Entscheidungen sein, die über die Umverteilung der Quoten im Internationalen Währungsfonds getroffen worden sind. Die Entwicklungsländer müssen einen viel größeren Anteil an Entscheidungen des Fonds erhalten“, sagte der Wirtschaftsberater.

    Auf die russische Haltung zur Energiesicherheit eingehend, sagte Dworkowitsch, Moskau vertrete nach wie vor die Position zur Notwendigkeit der Sicherung der Stabilität der Energiemärkte und - lieferungen.

    „Eben diese Haltung wird Präsident Dmitri Medwedew voranbringen. Wir haben die notwendigen Dokumente und neue Abkommenentwürfe zu diesem Thema vorbereitet“, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren