03:02 24 November 2017
SNA Radio
    Politik

    G20: Medwedew plant bilaterale Treffen mit Staatschefs Chinas und Brasiliens

    Politik
    Zum Kurzlink
    G20-Gipfel in Cannes (20)
    0 2 0 0

    Russlands Präsident Dmitri Medwedew wird am Donnerstag am Rande des G20-Treffens in Cannes eine Reihe von bilateralen Treffen abhalten, darunter mit Chinas Staatschef Hu Jintao und der Präsidentin Brasiliens, Dilma Rousseff.

    Russlands Präsident Dmitri Medwedew wird am Donnerstag am Rande des G20-Treffens in Cannes eine Reihe von bilateralen Treffen abhalten, darunter mit Chinas Staatschef Hu Jintao und der Präsidentin Brasiliens, Dilma Rousseff.

    Wie der außenpolitische Kreml-Sprecher Sergej Prichodko Journalisten mitteilte, ist ein spezielles Treffen mit US-Präsident Barack Obama vorerst nicht vorgesehen. Ein bilaterales Treffen der beiden Präsidenten solle demnächst in Honolulu stattfinden.

    „Am Rande des Gipfels rechnen wir mit Treffen mit Indiens Premier Manmohan Singh, dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, dem Uno-Generalsekretär Ban Ki-moon und Bundeskanzlerin Angela Merkel“, so Prichodko.

    Für den Mittwoch-Abend, an dem Medwedew in Cannes eintreffen soll, wird ein Treffen der BRICS-Staatschefs vorbereitet. Dabei sollen die Situation in der Weltwirtschaft, Probleme der Euro-Zone, eine Reform des IWF, die WTO-Verhandlungsrunde in Doha und die globale Klima-Erwärmung diskutiert werden.

    Bei seinem Treffen mit dem chinesischen Amtskollegen will Medwedew die Entwicklung der bilateralen Beziehungen und der Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft sowie das Zusammenwirken in der humanitären Sphäre erörtern.

    Beim Gespräch mit der brasilianischen Präsidentin soll nicht nur das Zusammenwirken im Rahmen der G20, sondern auch die Zusammenarbeit im Investitionsbereich, bei der Weltraumforschung, im Flugzeug- und Hubschrauberbau, in der Energiewirtschaft sowie im Öl- und Gasbereich diskutiert werden. Nicht ausgeschlossen ist auch die Behandlung einer militärtechnischen Zusammenarbeit.

    „Das zweite Treffen der beiden Staatschefs innerhalb dieses Jahres widerspiegelt den aktiven und vertrauensvollen politischen Dialog und das Streben nach einer Steigerung des praktischen Effekts von der russisch-brasilianischen strategischen Partnerschaft“, so Prichodko. Brasilien sei ein zuverlässiger strategischer Partner Russlands in der G20, im Uno-Sicherheitsrat und in der BRICS-Gruppe.

    Brasilien ist der größte Handelspartner Russlands in Lateinamerika. Der Warenumsatz zwischen beiden Ländern belief sich in den ersten acht Monaten auf 4,8 Milliarden Dollar und stieg damit gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 23,3 Prozent.

    Themen:
    G20-Gipfel in Cannes (20)