02:26 23 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Konkurrenz für Saakaschwili: Georgischer Milliardär für Wirtschaftsbeziehungen mit Russland

    Politik
    Zum Kurzlink
    Konflikt zwischen Russland und Georgien (78)
    0 4 0 0

    Georgien muss nach Worten des georgischen Milliardärs Bidsin Iwanischwili die Wirtschaftsbeziehungen mit Russland wiederaufnehmen, um auf den russischen Markt zu kommen.

    Georgien muss nach Worten des georgischen Milliardärs Bidsin Iwanischwili die Wirtschaftsbeziehungen mit Russland wiederaufnehmen, um auf den russischen Markt zu kommen.

    Wie Iwanischwili die Nachrichtenagentur Nowosti-Grusia am Dienstag zitiert, interessiere sich die ganze Welt, darunter die USA und Europa, für den russischen Markt. 

    „Saakaschwili ist es gelungen, mit seinen inadäquaten, unbedachten und undiplomatischen Handlungen  die russische Regierung aufzubringen, sodass dieser Markt für Georgien geschlossen wurde“, sagte Iwanischwili. Dies sei noch vor dem Krieg im August 2008 passiert, betonte der Milliardär.

    Iwanischwili, der sich immer von der Politik distanziert hatte, warf dem georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili die Monopolisierung der Macht vor und kündigte an, eine Oppositionspartei zu bilden und mit ihr bei den Parlamentswahlen 2012 anzutreten.

    Themen:
    Konflikt zwischen Russland und Georgien (78)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren