18:02 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Wahlkonflikt in Südossetien: Opposition zieht Beschwerde zurück

    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in Südossetien (61)
    0 0 0

    Die Anhänger der südossetischen Präsidentschaftskandidatin Alla Dschiojewa wollen ihre Beschwerde beim Obersten Gericht gegen die Annullierung der Wahlergebnisse zurückziehen.

    Die Anhänger der südossetischen Präsidentschaftskandidatin Alla Dschiojewa wollen ihre Beschwerde beim Obersten Gericht gegen die Annullierung der Wahlergebnisse zurückziehen.

    „Wir glauben nicht an die Objektivität des Gerichtes, deswegen muss unser Anwalt heute die Beschwerde zurücknehmen“, sagte Dschiojewas Vertrauter Anatolij Barankewitsch im Gespräch mit RIA Novosti am Dienstag.

    Das Oberste Gericht Südossetiens hatte die Ergebnisse der Präsidentenwahl in der Kaukasus-Republik Südossetien für ungültig erklärt. Die oppositionelle Präsidentschaftskandidatin Dschiojewa war dabei mit knapp 57 Prozent der Stimmen offenbar deutlich vor Zivilschutzminister Anatoli Bibilow, ihrem Hauptrivalen bei den Stichwahlen, gelegen. Als Grund für die Annullierung der Wahl wurden Rechtsverstöße von Seiten Dschiojewas bei der Abstimmung angegeben. Eine Wiederholungswahl wurde für den 25. März angesetzt. 

    Dschiojewa will die Gerichtsentscheidung nicht akzeptieren und droht dem amtierenden Präsidenten Eduard Kokoity einen Gerichtsprozess an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in Südossetien (61)