18:38 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Putin warnt vor Abgeordneten-Zirkus in der Duma

    Politik
    Zum Kurzlink
    Staatsduma-Wahlen 2011 (157)
    0 10

    Nach der Sonntagswahl hat Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin von den Abgeordneten mehr Professionalismus gefordert.

    Nach der Sonntagswahl hat Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin von den Abgeordneten mehr Professionalismus gefordert.

    „Wir benötigen ein professionelles Parlament“, sagte Putin am Dienstag bei einem Treffen mit regionalen Vertretern der Partei Geeintes Russland, die bei der Wahl knapp die Mehrheit der Sitze erkämpft hat. Putin ist der Vorsitzende der Partei.

    Wer sich Schlägereien und Shows im Parlament wünsche, der sollte lieber in den Zirkus, ins Theater oder ins Kino gehen, empfahl der Regierungschef. Je lustiger es im Parlament zugehe, desto trauriger seien die Konsequenzen für das Land. Dies könnte zu einem Verfall führen, sowohl in der Politik als auch im Rechtsbereich. Als Beispiel verwies Putin auf das ukrainische Parlament (Oberste Rada), das für regelmäßige Raufereien berüchtigt ist. 

    Bei der Duma-Wahl am Sonntag hat die Regierungspartei Geeintes Russland nach Hochrechnungen der Walleitung 49,54 Prozent der Stimmen erkämpft, der nächste Herausforderer KPRF 19,16 Prozent. Darüber hinaus haben Gerechtes Russland (13,22 Prozent) und LDPR (11,66) den Sprung über die Sieben-Prozent-Hürde deutlich geschafft.

    In der bisherigen Duma hatte Geeintes Russland über eine Zweidrittelmehrheit von 315 Sitzen verfügt. In der neuen Duma kann die Kreml-Partei nur noch 238 der insgesamt 450 Sitze beanspruchen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Staatsduma-Wahlen 2011 (157)