09:23 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    US-Senator McCain freut sich über Kims Tod

    Politik
    Zum Kurzlink
    Nordkoreas Staatschef Kim Jong Il gestorben (50)
    0 1 0 0

    Während Nordkorea um seinen verstorbenen Machthaber Kim Jong Il trauert, hat US-Senator John McCain seine Freude über das Ableben des langjährigen Herrschers geäußert.

    Während Nordkorea um seinen verstorbenen Machthaber Kim Jong Il trauert, hat US-Senator John McCain seine Freude über das Ableben des langjährigen Herrschers geäußert.

    „Die Welt ist besser geworden, nachdem Kim Jong Il sie verlassen hat“, so McCain in einer Stellungnahme. „Mehr als 60 Jahre lang war das Volk Nordkoreas zur extremen Armut verdammt und zu einem Leben unter dem Druck eines der schlimmsten totalitären Regimes. Ich kann nur meine Genugtuung darüber ausdrücken, dass der ‚große Führer‘ jetzt zusammen mit Gaddafi, Bin Laden, Hitler und Stalin in der Hölle ist.“

    Kims Tod ebne den Weg für eine Wiedervereinigung Koreas und
    biete die „historische Gelegenheit“, die Sicherheit in Nordostasien zu festigen, so  McCain.

    Nordkoreas Staatschef Kim Jong Il war am Samstag nach mehr als 17 Jahren an der Macht gestorben. Offiziell wurde dies erst am Montag bekannt. Nach nordkoreanischen Medienberichten hatte der 69-Jährige einen Herzinfarkt erlitten. Er soll am 28. Dezember beerdigt werden. Die Zeremonie findet unter Ausschluss ausländischer Delegationen statt.

    Am Montag bezeichnete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA Kim Jong Un, den jüngsten Sohn des langjährigen nordkoreanischen Machthabers, als den „großen Nachfolger“. Obwohl Pjöngjang den Kurs auf Frieden ankündigte, versetzte Südkorea Militär und Polizei in Alarmbereitschaft. Am gleichen Tag testete Nordkorea eine Kurzstreckenrakete.

    Themen:
    Nordkoreas Staatschef Kim Jong Il gestorben (50)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren