20:10 23 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Usbekistan: Achtprozentiges BIP-Wachstum und steigender Wohlstand

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 721

    Mit dem 2011 erzielten BIP-Wachstum von 8,3 Prozent hat Usbekistan laut Präsident Islam Karimow bestätigt, dass das seit fünf bis sechs Jahren anhaltende Wirtschaftswachstum einen stabilen Charakter hat.

    Mit dem 2011 erzielten BIP-Wachstum von 8,3 Prozent hat Usbekistan laut Präsident Islam Karimow bestätigt, dass das seit fünf bis sechs Jahren anhaltende Wirtschaftswachstum einen stabilen Charakter hat.

    "Die erzielten beträchtlichen Resultate in der Wirtschaft boten die Möglichkeit, die Löhne, Stipendien und sozialen Beihilfen 2011 um 20,2 Prozent und die Renten um 26,2 Prozent anzuheben, stellte Karimow in seinem Neujahrsgruß an die Einwohner der ex-sowjetischen Teilrepublik in Zentralasien fest. "Die Realeinkommen der Bevölkerung stiegen um 23,1 Prozent an. Ein überaus wichtiger Schritt bei der Bewältigung der sozialen Probleme war die Schaffung von rund einer Million Arbeitsplätzen 2011 durch die Modernisierung und Diversifizierung der Wirtschaft sowie durch neue substantielle Ermäßigungen und Präferenzen zur Förderung des Kleinunternehmertums, der Privat- und der Farmerwirtschaft, die heute zur treibenden Kraft und zur Stütze unserer Gesellschaft werden."

    Für das neue Jahr seien eine weitere Steigerung der Löhne, Renten, Stipendien und sozialen Beihilfen um mehr als 20 Prozent, die realen Einkommen der Bevölkerung sollen um 22 bis 24 Prozent steigen, fügte Karimow hinzu. Für die in der sozialen Sphäre gestellten Aufgaben werden in diesem Jahr 60 Prozent des Staatshaushalts ausgegeben – in erster Linie für die Entwicklung des Gesundheits- und des Bildungswesens sowie der Forschung und Kultur.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren