02:01 14 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Ukraine um Reduzierung von Gasimport aus Russland bemüht - Energieminister Boiko

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10

    Die Ukraine hat vor, den Import von russischem Gas im Jahr 2013 gegenüber der für das Jahr 2012 vorgesehenen Menge von 27 Milliarden Kubikmeter zu reduzieren. Das sagte der ukrainische Energieminister Juri Boiko am Samstag in einem Interview für den ukrainischen Fernsehsender „Inter“.

    Die Ukraine hat vor, den Import von russischem Gas im Jahr 2013 gegenüber der für das Jahr 2012  vorgesehenen Menge von 27 Milliarden Kubikmeter zu reduzieren. Das sagte der ukrainische Energieminister Juri Boiko am Samstag in einem Interview für den ukrainischen Fernsehsender „Inter“.

    „Sollte das Gas billiger werden, werden wir mehr davon kaufen. Wenn dies nicht geschieht, werden wir jedes Jahr unseren Gasverbrauch weiter senken. In diesem Jahr sollen es 27 Milliarden Kubikmeter und im kommenden Jahr weniger sein“, so der Minister.

    Boiko zufolge hat Kiew gewisse Hebel in der Hand, die gegen Strafsanktionen schützen sollen, falls die Ukraine weniger Gas abnimmt, als vereinbart.

    Der langfristige Vertrag zwischen der russischen Gasholding Gazprom und dem ukrainischen staatlichen Unternehmen Naftogas sieht Strafsanktionen beim Kauf einer geringeren Gasmenge als vertraglich vereinbart vor. 

    Laut Vertrag muss die Ukraine 80 Prozent der vereinbarten Gasmenge (nach dem Prinzip „take-or-pay“) bezahlen, falls sie weniger abnimmt. Ausgehend von der für das Jahr 2012 vereinbarten Liefermenge von 52 Milliarden Kubikmeter hat die Ukraine mindestens 41,6 Milliarden Kubikmeter Gas zu bezahlen.  

    Eine Verringerung der Gasliefermenge für das Jahr 2012 hätte laut Vertrag nicht später als ein halbes Jahr vor dem Lieferbeginn, das heißt bis zum 1. Juli 2011, beantragt werden sollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren