21:46 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Politik

    Russland lädt Syriens Regierung und Opposition zu Verhandlungen nach Moskau ein

    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 20

    Russlands Angebot, Verhandlungen zwischen der Landesführung und der Opposition Syriens in Moskau durchzuführen, bleibt laut dem russischen Vize-Außenminister Michail Bogdanow in Kraft.

    Russlands Angebot, Verhandlungen zwischen der Landesführung und der Opposition Syriens in Moskau durchzuführen, bleibt laut dem russischen Vize-Außenminister Michail Bogdanow in Kraft.

    „Der einzige Weg zur Einstellung des Blutvergießens, zur Verhütung eines Bürgerkrieges, der in Syrien unvermeidlich einen zwischenkonfessionellen Hintergrund haben wird, führt durch die Aufnahme eines Dialogs ohne jegliche Vorbedingungen. Deshalb haben wir Moskau als Startplatz für solche Kontakte vorgeschlagen. Unser Angebot bleibt in Kraft, trotz der ursprünglich negativen Reaktion seitens der Vertreter einer Reihe von Oppositionsgruppen, insbesondere des Syrischen Nationalrates“, sagte Bogdanow am Freitag in einer Tagung des internationalen Valdai-Klubs in Sotschi.

    Der Internationale Valdai-Klub tagt am 17./18. Februar im russischen Schwarzmeerkurort Sotschi. Die Konferenz der Nahostsektion des Diskussionsklubs zum Thema „Transformation in der arabischen Welt und Russlands Interessen“ ist von RIA Novosti, dem Institut für Orientalistik der Russischen Akademie der Wissenschaften sowie vom Rat für Außen- und Rüstungspolitik Russlands organisiert worden

    Die Konferenzteilnehmer diskutieren über die mögliche Auswirkung des „arabischen Frühlings“ auf die Entstehung einer neuen Kräftekonstellation im Nahen Osten und die internationalen Beziehungen im Ganzen. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Situation um Syrien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)