17:01 24 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Russlands Verteidigungsausgaben werden bis 2014 nicht gekürzt - Finanzminister

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10

    Russland wird laut Finanzminister Anton Siluanow die Verteidigungsausgaben in den Jahren 2012 bis einschließlich 2014 nicht kürzen.

    Russland wird laut Finanzminister Anton Siluanow die Verteidigungsausgaben in den Jahren 2012 bis einschließlich 2014 nicht kürzen.

    „Eine Reduzierung des Militärprogramms ist nicht erforderlich. In diesem Jahr und im Dreijahresplan sehen wir keine Kürzungen vor“, sagte Siluanow am Freitag gegenüber Journalisten.

    Wie die Zeitung „Wedomosti“ unter Berufung auf Regierungsquellen zuvor berichtet hatte, erwägt die Regierung eine Kürzung der Ausgaben für Militär und Sicherheit. Unter diese Kürzung kann auch das staatliche Rüstungsprogramm fallen, so die Zeitung. Der jährliche Kürzungsumfang könnte bis zu 700 Milliarden Rubel (1 Euro = ca. 40 Rubel) betragen.

    Russland hatte im November 2011 ein bis 2020 angelegtes Rüstungsprogramm beschlossen, das mit rund 20 Billionen Rubel (ca. 500 Milliarden Euro) finanziert werden soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren