16:50 18 Februar 2020
SNA Radio
    Politik

    Putin: Habe keine Angst vor Attentaten - MEHR

    Politik
    Zum Kurzlink
    Anschlag auf Putin vereitelt (14)
    0 0 0
    Abonnieren

    Der russische Premier und Präsidentschaftskandidat Wladimir Putin nimmt nach eigenen Worten die Anschlagsversuche gegen ihn gelassen.

    Der russische Premier und Präsidentschaftskandidat Wladimir Putin nimmt nach eigenen Worten die Anschlagsversuche gegen ihn gelassen.

    „Ich lebe seit 1999 damit, was kann man dagegen tun?“ sagte Putin am Dienstag im Zusammenhang mit den jüngsten Berichten über einen weiteren Attentatsversuch, der von russischen und ukrainischen Sicherheitsdiensten vereitelt wurde.

    „Wenn man ständig Angst hat, kann man nicht leben – sollen doch die (Terroristen) Angst haben“, so der Premier am Dienstag im südrussischen Astrachan.

    Anschlagspläne „gibt es immer wieder, seinerzeit wurde sogar eine Sondereinheit für solche Aktionen gebildet“, fügte er hinzu. „Manche von diesen Menschen sind nicht mehr unter uns.“

    „Ich wiederhole: Man darf keine Angst vor ihnen haben“, wiederholte Putin.

    Die Anschlagsversuche haben Putin, wie er selbst sagte, niemals bei seiner Arbeit gestört. Er versicherte, dass dies auch in Zukunft nicht geschehen werde. „Menschen in meiner Position müssen damit leben.“

    Auf die Frage, ob der Premier die Absicht hat, nun seinen Personenschutz zu verstärken, antwortete Putin: „Wozu?“

    Auf den Hinweis eines der anwesenden Journalisten, einige würden einen Zusammenhang zwischen den Berichten über den Anschlag und der Wahlkampagne sehen, sagte der Premier: „Das geschieht nicht zum ersten Mal.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Anschlag auf Putin vereitelt (14)

    Zum Thema:

    Haftars Armee meldet Zerstörung von türkischem Schiff mit Waffen und Munition in Hafen von Tripolis
    MH17-Absturz: Neue Ermittlung bestätigt Russlands Recht – Kreml
    CDU in Thüringen lehnt Ramelow-Vorschlag ab
    Russlands neuer Flugzeugträger fährt wahrscheinlich mit Atomkraft