19:39 21 August 2018
SNA Radio
    Politik

    Syrien: Assad-Armee erobert Stadt Idlib an der türkischen Grenze

    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 30

    In Syrien haben die Rebellen nach mehreren Offensiven der Regierungstruppen Idlib verlassen müssen. Diese Stadt an der Grenze zur Türkei wird nun völlig von der Armee von Präsident Baschar al-Assad kontrolliert.

    In Syrien haben die Rebellen nach mehreren Offensiven der Regierungstruppen Idlib verlassen müssen. Diese Stadt an der Grenze zur Türkei wird nun völlig von der Armee von Präsident Baschar al-Assad kontrolliert.

    Das teilte Noureddine al-Abdo, Sprecher der oppositionellen Freien Syrischen Armee (FSA), der Agentur AFP mit. „Seit gestern hat es keine Gefechte mehr gegeben. Die FSA wich zurück. Die reguläre Armee erstürmte die Stadt und hat in jedem Haus ‚Säuberungen‘ durchgeführt.“
     
    Mitte Februar hatten in Idlib lebende russische Bürger einen Rebellenüberfall auf die Stadt gemeldet. Die Angreifen hatten Staatseinrichtungen aber auch Privathäuser zerstört.

    Die aus Deserteuren der syrischen Regierungstruppen bestehende Freie Syrische Armee ist die größte bewaffnete Oppositionsgruppe und zählt laut ihrem Befehlshaber Oberst Riyad al-Asaad rund 30 000 Mitglieder.

    In Syrien dauern seit rund einem Jahr gewaltsame Proteste gegen die Regierung um Präsident Baschar al-Assad an. Die bewaffnete Opposition fordert so einen Rücktritt des Präsidenten sowie demokratische Parlamentswahlen. Laut UN-Angaben sind dabei mehr als 7500 Menschen getötet worden. Die syrischen Behörden machen bewaffnete Extremisten für die Todesopfer verantwortlich.

    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren