14:52 24 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Aufstand in Mali: Soldaten übernehmen die Macht

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Meuternde Soldaten in Mali haben den Präsidentenpalast in der Hauptstadt Bamako sowie das Gebäude der staatlichen TV- und Radiosender unter ihre Kontrolle genommen.

    Meuternde Soldaten in Mali haben den Präsidentenpalast in der Hauptstadt Bamako sowie das Gebäude der staatlichen TV- und Radiosender unter ihre Kontrolle genommen.

    Leutnant Amadou Konare, der sich als Vertreter des Nationalen Komitees für Wiederherstellung der Demokratie und des Staates erklärte, sagte im Staatsfernsehen, dass die Gültigkeit der Verfassung aufgehoben und die Regierung und andere Institutionen auflöst werden, wie die Nachrichtenagentur France Presse am Donnerstag meldet.

    Nach Angaben von Reuters haben sich die Rebellen bereit erklärt, die Macht an eine neue Regierung zu übergeben.

    Am Mittwochabend hatte die Armee den Präsidentenpalast angegriffen und bis Donnerstagmorgen die Kontrolle über das ganze Gebäude übernommen. Die Rebellen haben nach eigenen Angaben einige Minister, darunter den Außenminister Malis, festgenommen.

    Die Aufständischen werfen der Regierung vor, dass sie nicht genug Waffen und Nahrungsmittel für den Kampf gegen die Tuareg-Rebellen im Norden zur Verfügung stelle. Sie fordern außerdem mehr Hilfe für die Familien der Soldaten, die bei den Kämpfen mit Tuareg-Rebellen ums Leben gekommen sind.

    Die Tuareg-Rebellen kämpfen für die Unabhängigkeit der Sahara-Region Azawagh. Wie die Medien des westafrikanischen Staates berichten, hatte der ehemalige libysche Herrscher Muammar al-Gaddafi die Tuareg-Bewegung unterstützt, der bei einer Revolution in Libyen 2011 getötet wurde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren