16:01 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Raketenschutz: Pentagon will Israels „Eiserne Kuppel“ verstärken

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die USA wollen Israels Raketenschild „Eiserne Kuppel“ festigen. Das Pentagon kündigte an, demnächst beim Kongress die notwendige Finanzierung zu beantragen.

    Die USA wollen Israels Raketenschild „Eiserne Kuppel“ festigen. Das Pentagon kündigte an, demnächst beim Kongress die notwendige Finanzierung zu beantragen.

    Die Unterstützung der israelischen Sicherheit sei für Präsident Barack Obama und Pentagon-Chef Leon Panetta eine Priorität, erklärte das US-Verteidigungsministerium am Mittwoch. Die Vereinigten Staaten haben bereits 205 Millionen Dollar ausgegeben, um die Kampfbereitschaft des israelischen Raketenabwehrsystems zu unterstützen. Die Finanzierung werde fortgesetzt.

    Zuvor hatten Medien spekuliert, dass Israel einen Angriff auf den Iran plane. Der israelische Präsident Shimon Peres hatte Anfang November gesagt, der Iran stehe kurz davor, eigene Atomwaffen zu bauen. Einen Angriff Israels und anderer Länder gegen den Mullah-Staat hielt Peres für wahrscheinlicher als eine diplomatische Lösung. Auch Teheran bezeichnete Israel wiederholt als Feind.

    Israel hatte die „Eiserne Kuppel“ nach dem Libanon-Krieg von 2006 aufgebaut, um sich vor Raketen zu schützen. Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums konnte das Abwehrsystem allein in diesem März rund 80 Prozent der Raketen abfangen, die von militanten Palästinensern abgefeuert worden waren.

    Die „Eiserne Kuppel“ ist jedoch sehr teuer im Betrieb: Der Abschuss einer jeden Rakete kostet Israel Zehntausende US-Dollar. Die Produktion einer der Qassam-Raketen, mit denen die Palästinenser Südisrael angreifen, kostet einige Hundert Dollar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren