06:11 19 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Syrien-Regelung: UN-Chef fordert baldige Umsetzung von Kofi Annans Plan

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat Syrien dazu aufgefordert, den Plan des Syrien-Beauftragten der UNO und der Arabischen Liga, Kofi Annan, zur Beilegung der Krise im Land unverzüglich in die Tat umzusetzen, meldet AFP am Mittwoch.

    UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat Syrien dazu aufgefordert, den Plan des Syrien-Beauftragten der UNO und der Arabischen Liga, Kofi Annan, zur Beilegung der Krise im Land unverzüglich in die Tat umzusetzen, meldet AFP am Mittwoch.

    „Ich bestehe darauf, dass Präsident (Bashar) Assad seine Verpflichtungen unverzüglich erfüllt. Es darf keine Zeit verloren werden“, sagte der UN-Chef am Mittwoch in Kuwait in einer Pressekonferenz.

    Laut AFP soll Ban Ki-moon am Donnerstag nach Bagdad kommen, um dort an einem Gipfeltreffen der Arabischen Liga teilzunehmen. Wie der amtliche Sprecher des syrischen Außenministeriums zuvor geäußert hatte, werde Damaskus jegliche Initiative, die beim Gipfeltreffen dieser panarabischen Organisation dargelegt werden sollte, ablehnen.

    Die syrischen Behörden hatten am Dienstag dem von Annan unterbreiteten Plan zugestimmt. Der UN-Sicherheitsrat hatte am 21. März in einer Erklärung seine uneingeschränkte Unterstützung für die Vorschläge Annans bekundet.

    In der Erklärung, die im Unterschied von einer Resolution nicht verbindlich ist, werden der syrische Präsident und die syrische Opposition aufgerufen, guten Willen an den Tag zu legen und mit Annan zu kooperieren, um dessen Sechs-Punkte-Plan zur Beilegung der Krise in Syrien unverzüglich in die Tat umzusetzen.

    Einer der Vorschläge Annans läuft darauf hinaus, dass alle Konfliktseiten unter Kontrolle der UNO jegliche bewaffnete Gewalt beenden, beginnend mit dem Abzug der syrischen Truppen aus den Großstädten des Landes. Der Plan sieht auch vor, die Zustellung humanitärer Hilfe für die betroffenen Gebiete zu sichern und die ungesetzlich festgenommenen Menschen auf freien Fuß zu setzen.



    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren