14:06 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Einlenken im Raketenstreit? USA sagen Russland schriftliche Garantien zu

    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Raketenabwehr rund um Russland (623)
    0 20

    Die USA sind der stellvertretenden Außenministerin Ellen Tauscher zufolge bereit, Russland schriftlich zu garantieren, dass der geplante Nato-Raketenschild in Europa nicht gegen das russische strategische Potenzial gerichtet sein wird.

    Die USA sind der stellvertretenden Außenministerin Ellen Tauscher zufolge bereit, Russland schriftlich zu garantieren, dass der geplante Nato-Raketenschild in Europa nicht gegen das russische strategische Potenzial gerichtet sein wird.

    „Die USA sind bereit, diese Garantien im Rahmen des politischen Formats schriftlich zu bekräftigen, was den Weg zu einer praktischen Zusammenarbeit mit Russland bei der Raketenabwehr frei macht“, sagte die für Rüstungskontrolle und internationale Sicherheit zuständige US-Vizeaußenministerin im Interview mit der russischen Zeitung „Rossijskaja Gaseta“, das am Mittwoch veröffentlicht wurde.

    Washington werde außerdem dabei vermitteln, dass auch die Nato gleiche Garantien gibt. Die USA seien jedoch nicht bereit, den Beschränkungen in der Raketenabwehr zuzustimmen. Russland werde sich aber durch die Kooperation mit den USA und der Nato überzeugen können, dass das System nicht die Untergrabung des russischen strategischen Potenzials zum Ziel habe, so Tauscher. 

    Am 23. November hatte Russlands Präsident Dmitri Medwedew militär-technische und diplomatische Schritte Russlands als Antwort auf die Aufstellung einer europäischen Raketenabwehr bekannt gegeben. Ein solcher Schritt ist die Stationierung von Iskander-Raketen im Gebiet Kaliningrad.

    Russland und die Nato hatten sich im November 2011 bei ihrem Gipfel in Lissabon darauf geeinigt, gemeinsam ein Raketenabwehrsystem für Europa aufzubauen. Doch die Verhandlungen über die Details kommen nur schleppend voran. Moskau besteht dabei auf einem einheitlichen Raketenschirm, die Nato auf zwei unabhängigen Abwehrsystemen. Auch lehnt das Bündnis die Forderung Russlands ab, zu garantieren, dass der Raketenschirm nicht gegen das russische Atompotenzial gerichtet ist.

     

    Themen:
    US-Raketenabwehr rund um Russland (623)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren