18:34 20 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Putin gegen Verschiebung von WTO-Beitritt Russlands

    Politik
    Zum Kurzlink
    Wladimir Putin zum Präsidenten von Russland gewählt (79)
    0 11

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich am Dienstag in der Staatsduma (Parlamentsunterhaus) gegen eine Verschiebung der Ratifizierung des Abkommens über den Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO) ausgesprochen.

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich am Dienstag in der Staatsduma (Parlamentsunterhaus) gegen eine Verschiebung der Ratifizierung des Abkommens über den Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO) ausgesprochen.

    „Wir dürfen den Termin nicht um ein bis zwei Jahre verschieben. Dies würde bedeuten, dass wir uns nicht an die WTO-Beitrittsregeln halten. Wir müssen spätestens in sechs Monaten eine Entscheidung dazu treffen“, so der Präsident.

    Russland habe 17 Jahre lang mit der WTO darüber verhandelt, ergänzte Putin. Er bezeichnete die Frage des WTO-Beitritts Russlands als sehr akut.

    Der Staatschef verwies darauf, dass die Zollunion von Russland, Weißrussland und Kasachstan auf der Grundlage der WTO-Prinzipien beruht.

    Das Protokoll zum Beitritt Russlands zur WTO war am 16. Dezember 2011 im Rahmen einer Ministerkonferenz dieser internationalen Organisation signiert worden. Russland wurde somit in die Welthandelsorganisation offiziell aufgenommen. Innerhalb von 30 Tagen ab dem Zeitpunkt der Ratifizierung der diesbezüglichen Urkunden soll Russland vollberechtigtes Mitglied der WTO werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Wladimir Putin zum Präsidenten von Russland gewählt (79)