10:00 15 November 2019
SNA Radio
    Politik

    Putins Menschenrechtsrat entsendet Beobachter zu Massenaktionen am 12. Juni

    Politik
    Zum Kurzlink
    Kundgebungen und Protestdemos nach der Präsidentenwahl in Russland (104)
    0 0 0
    Abonnieren

    Mehr als 20 Mitglieder und Experten des Präsidentenrates für Entwicklung der Zivilgesellschaft und Menschenrechte werden bei den Massenaktionen am 12. Juni in Moskau als Beobachter agieren, teilt die Webseite des Rates mit.

    Mehr als 20 Mitglieder und Experten des Präsidentenrates für Entwicklung der Zivilgesellschaft und Menschenrechte werden bei den Massenaktionen am 12. Juni in Moskau als Beobachter agieren, teilt die Webseite des Rates mit. 

    Nach Abstimmung mit der Moskauer Polizeiverwaltung werden sie ein unabhängiges Monitoring der geplanten Aktionen vornehmen.

    „Beobachter aus unserem Apparat werden bei allen Kundgebungen dabei sein, die für den 12. Juni geplant sind“, teilte eine Sprecherin des Apparats des Rates RIA Novosti mit.

    An diesem Tag wird unter anderem ein oppositioneller „Marsch der Millionen“ in Moskau erwartet: Die Stadtbehörden genehmigten einen Straßenumzug durch den Stadtkern und eine Kundgebung auf dem Sacharow-Prospekt. Die Veranstalter haben 50 000 Teilnehmer angemeldet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kundgebungen und Protestdemos nach der Präsidentenwahl in Russland (104)