14:55 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Weißes Haus

    Weißes Haus: Ende von Russlands Einfluss in Syrien nicht Ziel der USA

    © Sputnik/ RIA Novosti
    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 01

    Die USA streben nicht danach, Russlands Einfluss in Syrien einzuschränken, sind jedoch gewillt, politische Veränderungen dort durchsetzen. Dies teilte der stellvertretende Sicherheitsberater des Weißen Hauses, Ben Rhodes, am Freitag bei einem Briefing mit.

    Die USA streben nicht danach, Russlands Einfluss in Syrien einzuschränken, sind jedoch gewillt, politische Veränderungen dort durchsetzen. Dies teilte der stellvertretende Sicherheitsberater des Weißen Hauses, Ben Rhodes, am Freitag bei einem Briefing mit.

    „Wir gaben klar zu verstehen, dass unsere Aufgabe in Syrien keinesfalls darin besteht, dem russischen Einfluss in Syrien ein Ende zu setzen. Unsere Aufgabe ist, die Gewalt zu beenden, die gegen das syrische Volk angewendet wird, sowie den Machtantritt einer Regierung zu sichern, die den Willen des syrischen Volkes widerspiegeln wird. Wir halten es für absolut notwendig, dass Präsident Baschar al-Assad die Macht niederlegt“, hieß es.

    „Wenn aber Syrien die Beziehungen zu Russland weiter unterhält und wenn Russland enge Beziehungen mit der zukünftigen syrischen Regierung aufrechterhält, wird das die natürliche Entscheidung zweier unabhängiger Länder sein. Und wir setzen uns nicht zum Ziel, Russlands Einfluss zunichte zu machen“, betonte Rhodes.

    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren