03:16 19 Januar 2019
SNA Radio
    Politik

    Peres zu Putin: Israel hofft auf Russlands Beitrag zu Nahostfrieden

    Politik
    Zum Kurzlink
    Die Nahostreise von Wladimir Putin (18)
    0 0 0

    Russland kann laut dem israelischen Staatspräsidenten Shimon Peres einen entscheidenden Beitrag zur Herstellung des Friedens im Nahen Osten leisten.

    Russland kann laut dem israelischen Staatspräsidenten Shimon Peres einen entscheidenden Beitrag zur Herstellung des Friedens im Nahen Osten leisten.

    Am 25. Juni traf der russische Präsident Wladimir Putin in Israel ein, wo seine zweitägige Nahostreise beginnt. Nach Israel will Putin auch die palästinensischen Gebiete und Jordanien besuchen.

    „Diese Visite ist eine Warnung an diejenigen, die die Menschenwürde erneut zertreten wollen, wir werden das jedoch nicht zulassen, die Leiden des russischen und unseren Volkes sind nicht umsonst gewesen“, sagte der israelische Staatspräsident Shimon Peres am Montag zu Putin bei der feierlichen Einweihung eines Denkmals in der Stadtmitte von Netanya, das an den Sieg der Roten Armee über Hitlerdeutschland erinnern soll.

    „Ich bin überzeugt, dass Russland, das es vermochte, den Nazismus zu bekämpfen, es nicht zulassen wird, dass ähnliche Bedrohungen sich wiederholen; dass Russland hilft, die iranische Bedrohung abzuwenden und das Blutvergießen in Syrien einzustellen. Sie sind zur rechten Zeit gekommen“, wandte sich Peres an Putin, der der Einweihung beiwohnte.

    Im Februar 2010 hatte der israelische Premier Benjamin Netanyahu bei seinem Besuch in Moskau die Idee unterbreitet, in Israel ein Memorial zu errichten, das dem Sieg der Roten Armee über Nazi-Deutschland gewidmet sein soll. Das Denkmal ist in der Stadtmitte von Netanya, in der Nähe des Memorials für die Opfer des israelisch-arabischen Krieges, errichtet worden und wurde am heutigen Montag eingeweiht.

    Das Denkmal, das den Kampf des Lichtes und der Finsternis versinnbildlicht, ist von einer Gruppe russischer Bildhauer und Architekten unter Leitung des verdienten Künstlers Salawat Schtscherbakow entworfen und errichtet worden.

    Nach der Eröffnungszeremonie soll Wladimir Putin mit dem Staatspräsidenten Israels, Shimon Peres, und mit Premier Benjamin Netanyahu verhandeln.
     
    Am Dienstag soll Putin die palästinensischen Gebiete besuchen und sich mit dem Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, treffen. Noch für denselben Tag ist ein Besuch in Jordanien mit einem Treffen Putins mit König Abdullah II. geplant.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Die Nahostreise von Wladimir Putin (18)