11:10 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Russischer Außenminister trifft nächste Woche syrische Oppositionelle in Moskau

    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 0 0 0

    Laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow soll sein bevorstehendes Treffen mit syrischen Oppositionellen, das für nächste Woche in Moskau angesetzt ist, der Umsetzung des Plans des UN-Sonderbeauftragten Kofi Annan zur Beilegung der Syrien-Krise förderlich sein.

    Laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow soll sein bevorstehendes Treffen mit syrischen Oppositionellen, das für nächste Woche in Moskau angesetzt ist, der Umsetzung des Plans des UN-Sonderbeauftragten Kofi Annan zur Beilegung der Syrien-Krise förderlich sein.

    „Das Treffen, das für diese Woche geplant war, ist auf Bitte von Vertretern einer syrischen Oppositionsgruppe auf die nächste Woche verschoben worden. Wir werden diese neue Begegnung mit einer syrischen Oppositionsgruppe nutzen, um weiterhin auf eine baldige Beendigung der Gewalt in Syrien und auf die baldigste Aufnahme des gesamtsyrischen Dialogs zwischen der Regierung und den syrischen Oppositionsgruppen hinzuarbeiten“, sagte Lawrow am Dienstag in Moskau in einer Pressekonferenz.

    Zu der Syrien-Konferenz in Genf sagte Lawrow: „Der Konsens, der in Genf erzielt wurde und im Schlußkommuniqué seinen Niederschlag gefunden hat, ist ein wichtiger Schritt bei der Konsolidierung der Positionen aller Mitglieder der Weltgemeinschaft, vor allem der Teilnehmer dieser Konferenz und der syrischen Seiten, für eine friedliche Regelung und für den Verzicht auf eine militärische Lösung von wessen Seite auch immer.“

    Die Teilnehmer der Außenministerkonferenz vom vergangenen Samstag in Genf hatten sich nach langen Diskussionen auf eine Schlusserklärung geeinigt, die von Kofi Annan in Hauptzügen und von US-Außenministerin Hillary Clinton und ihrem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow im Detail dargelegt wurde.

    Das in Genf beschlossene Kommuniqué empfiehlt die Bildung einer Übergangsregierung unter Teilname aller interessierten Seiten, damit Syrien sich zu einem demokratischen Staat entwickeln und die strenge Einhaltung der Menschenrechte sichern kann.

    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren