11:34 21 April 2018
SNA Radio
    Politik

    „Moskowskije Nowosti“: US-Kampfflugzeuge werden nach Polen verlegt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Zehn bis 20 US-Militärexperten treffen im Herbst in Polen ein. Sie werden Vorbereitungen zu einer Stationierung von US-Kampf- und Transportflugzeugen in der Stadt Lask aufnehmen, berichtet die „Moskowskije Novosti“ am Freitag unter Berufung auf polnische Radiosender.

    Zehn bis 20 US-Militärexperten treffen im Herbst in Polen ein. Sie werden Vorbereitungen zu einer Stationierung von US-Kampf- und Transportflugzeugen in der Stadt Lask aufnehmen, berichtet die „Moskowskije Novosti“ am Freitag unter Berufung auf polnische Radiosender.

    Wie der offizielle Pentagon-Sprecher George Little bestätigte,  hatten die Verteidigungsminister beider Länder, Leon Panetta und Tomasz Simoniak, am Donnerstag darüber verhandelt. F-16-Kampfjets und Transportflugzeuge S-130 Hercules sollen 2013 in Polen stationiert werden. Damit werde ein neues Niveau der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern erreicht, betonte Little. 

    Laut dem „The Daily Telegraph“ soll Polen 16 Maschinen bei sich stationieren, die vom italienischen Stützpunkt Aviano verlegt werden. Polens Luftwaffe verfügt bereits über 32 Flugzeuge vom Typs F-16C und 12 Maschinen des Typs F-16D.

    „Russland kann nicht neutral auf diesen Schritt reagieren, weil jede Erweiterung der militärischen Zusammenarbeit der USA mit Polen von Moskau als eine Vorbereitung der Basis für die Stationierung des Nato-Raketenschilds aufgefasst wird“, äußerte Igor Korotschenko, Direktor des Zentrums für Analyse des internationalen Waffenhandels. Dennoch werde Moskau keine übereilten harten Gegenschritte setzen. „Moskau wird das Ergebnis der Präsidentenwahlen in den USA im November abwarten“, so der Experte. „Danach wird die US-Haltung zur Entwicklung des Raketenschilds viel klarer sein.“

    Die Stationierung von Teilen des Raketenabwehrsystems in Polen gehört zur dritten Etappe des Plans, der bis 2018 umgesetzt werden soll, stellt das Blatt fest.

    „Russland hat bereits mehrmals gemahnt, dass es seine operativ-taktischen Raketensysteme vom Typ Iskander im Gebiet Kaliningrad stationierten wird, die Nato-Stützpunkte mit Abfangraketen würden vernichten können, sollten die USA ihre Pläne zur Stationierung des Raketenschilds in Europa nicht ändern“, heißt es im Beitrag. „Laut einer Prognose von Korotschenko könnten die Raketenabwehrsysteme der Allianz bereits 2017 die Verteidigungskapazitäten Russlands bedrohen. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren