23:05 18 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Kairo: Extremisten hatten es bei Nachtangriff in Sinai auf Sicherheitsverwaltung abgesehen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Anti-Terror-Einsatz auf der Sinai-Halbinsel (25)
    0 0 0

    Das Hauptziel der Extremisten, die in der Nacht einige Blockposten der ägyptischen Armee nahe der Stadt Al-Arish im Norden der Sinai-Halbinsel überfallen haben, ist die Einnahme der örtlichen Verwaltung für Sicherheit gewesen, teilte ein Vertreter des ägyptischen Innenministeriums Journalisten am Mittwoch mit.

    Das Hauptziel der Extremisten, die in der Nacht einige Blockposten der ägyptischen Armee nahe der Stadt Al-Arish im Norden der Sinai-Halbinsel überfallen haben, ist die Einnahme der örtlichen Verwaltung für Sicherheit gewesen, teilte ein Vertreter des ägyptischen Innenministeriums Journalisten am Mittwoch mit.

    Wie Augenzeugen berichten, bewegten sich die Extremisten mit einigen Jeeps und eröffneten wahllos das Feuer auf Polizisten und Soldaten. Im Ergebnis wurden ein Offizier, vier Soldaten und ein Zivilist verletzt.

    Als Antwort führten ägyptische Militärs eine Operation gegen Extremisten im Dorf  al-Toumach durch, bei der 20 mutmaßliche Terroristen getötet wurden.

    An der Operation nahmen Hubschrauber der ägyptischen Luftwaffe teil, die einige Schläge gegen Bodenziele führten. Derzeit durchkämmen Sicherheitskräfte die Gegend auf der Suche nach Personen, die an dem Nachtangriff beteiligt waren.

    Wie der Vertreter des ägyptischen Innenministeriums betonte, wollten die Extremisten eine groß angelegte Operation der Sicherheitskräfte zur Vernichtung der Stützpunkte der Extremisten in den Bergen der Sinai-Halbinsel verhindern. Er fügte hinzu, dass diese „Operation in nächster Zeit unbedingt durchgeführt wird“.

    Themen:
    Anti-Terror-Einsatz auf der Sinai-Halbinsel (25)