13:53 23 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Putin warnt vor negativen Tendenzen in zwischennationalen Beziehungen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0

    Der russische Präsident Wladimir Putin hält es für notwendig, auf jegliche negative Tendenz im Bereich der nationalen Beziehungen umgehend zu reagieren.

    Der russische Präsident Wladimir Putin hält es für notwendig, auf jegliche negative Tendenz im Bereich der nationalen Beziehungen umgehend zu reagieren.
     
    „Wir haben nicht das Recht, die negativen Tendenzen, die in diesem Bereich aufkommen, zu ignorieren und müssen uns dessen bewusst sein, dass solche Konflikte nicht nur unsere Staatlichkeit untergraben, sondern auch deren Grundfesten zerstören können“, sagte Putin am Freitag in Saransk (russische Teilrepublik Mordowien) in einer Sitzung des Rates für zwischennationale Beziehungen.
     
    „Unter dem Deckmantel der Entwicklung von Demokratie und Freiheit erheben heute verschiedene nationalistische Gruppen, darunter Jugendgruppen, immer öfter das Haupt“, sagte Putin. Sie „nehmen an Kundgebungen teil, agieren im Internet, in Teenagerclubs und  Studentengemeinschaften und verbreiten Parolen, die von russischem, tatarischem, kaukasischem und sonstigem regionalen Nationalismus geprägt sind“.
     
    Laut Putin werden damit „im Grunde genommen separatistische, spalterische Tendenzen in unserem Land provoziert“. „Es kommt darauf an, diese Tendenzen und deren Einfluss zu brechen und wir müssen gemeinsam darauf hinarbeiten, dass Toleranz und Achtung gegenüber der Kultur und Lebensweise eines anderen Volkes, einer anderen Ethnie zu einem der Schlüsselbegriffe im Leben unserer Gesellschaft werden“, betonte der Präsident.
     
    Putin forderte die Ratsmitglieder auf, ihre Vorschläge zur aufklärerischen Arbeit in Hoch- und Mittelschulen und vorschulischen Kindereinrichtungen vorzubringen. Solche Lektionen der Toleranz seien besonders in den Großstädten und Regionen aktuell, in denen zahlreiche national-kulturelle Gemeinschaften und Migranten-Gemeinden vertreten seien, so Putin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren