14:44 23 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Erdogan fordert mehr Druck auf Assad-Regime

    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 0 01

    Angesichts der andauernden Gewalt in Syrien wirbt der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan für mehr Druck auf das Regime von Präsident Baschar al-Assad.

    Angesichts der andauernden Gewalt in Syrien wirbt der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan für mehr Druck auf das Regime von Präsident Baschar al-Assad.

    „Ein Regime, das sein Volk tötet, ist nicht demokratisch, sondern diktatorisch“, sagte Erdogan am Freitag auf einem internationalen Forum in der ukrainischen Schwarzmeerstadt Jalta.

    „Wir müssen den Druck auf das Assad-Regime verstärken und sicherstellen, dass Syrien ein Demokratie-Vorbild für die ganze Welt wird.“ Der türkische Premier warnte vor einem Überschwappen des Syrien-Konfliktes auf andere Staaten der Region und kritisierte Russland und China wegen der Blockade der Syrien-Resolutionen des UN-Sicherheitsrats.

    In Syrien dauern seit anderthalb Jahren Kämpfe zwischen Armee und Regierungsgegnern an. Laut UN-Angaben sind bei den Gefechten insgesamt etwa 17 000 Menschen getötet worden. Die syrischen Behörden sprechen von 8000 Toten. Die Opposition aber auch westliche Staaten wollen Assad zum Rücktritt zwingen. Die UN-Vetomächte Russland und China lehnen ein internationales Eingreifen in Syrien ab. Nach den Worten des russischen Außenministers Sergej Lawrow weiß Assad noch immer einen bedeutenden Teil der Bevölkerung hinter sich.

    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren