10:24 24 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Israels Ex-Premier Olmert bekommt Geldstrafe für Vertrauensmissbrauch

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    Ein Kreisgericht in Jerusalem hat am Montag gegen den israelischen Ex-Premier Ehud Olmert, dem Missbrauch des gesellschaftlichen Vertrauens angelastet worden war, eine Geldstrafe verhängt und somit ihm die Möglichkeit belassen, seine politische Karriere wieder aufzunehmen.

    Ein Kreisgericht in Jerusalem hat am Montag gegen den israelischen Ex-Premier Ehud Olmert, dem Missbrauch des gesellschaftlichen Vertrauens angelastet worden war, eine Geldstrafe verhängt und somit ihm die Möglichkeit belassen, seine politische Karriere wieder aufzunehmen. 
     
    Auf Gerichtsbeschluss soll Olmert 75 000 Schekel (rund 20 000 US-Dollar) Strafe zahlen. Das Jerusalemer Gericht hatte Olmert zuvor von schwereren Anklagen, die auf Betrug und Korruption lauteten, freigesprochen. 
     
    Nun kann Olmert seine politische Karriere wieder aufnehmen und seine Kandidatur bei den nächsten Wahlen vorschlagen. 
     
    Laut den Ermittlungsergebnissen hatte der Ex-Premier über ein Investmentzentrum die Interessen seines Geschäftspartners und Freundes Uri Messer lobbyiert. In zwei weiteren Anklagepunkten - der Annahme von Bestechungsgeldern von US-Unternehmer Morris Talansky und der Bezahlung privater Touristenreisen mit staatlichen Geldmitteln - wurde Olmert freigesprochen. 
     
    Olmert ist ferner zum Verdächtigen im „Fall Holy Land“, einem Verfahren wegen Bestechung von Beamten für den Bau eines noblen Wohnviertels in Jerusalem, erklärt worden.
     
    Wegen der Korruptions-Skandale hatte Olmert im September 2008 ein Rücktrittsgesuch eingereicht, jedoch bis März 2009 das Amt des Regierungschefs ausgeübt. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren