07:26 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Weitere Gesprächsrunde von Kreditgebern mit Griechenland ergebnislos

    Politik
    Zum Kurzlink
    Wirtschaftskrise in Griechenland (264)
    0 0 0 0

    Eine weitere Verhandlungsrunde der Kreditgeber (EU, Europäische Zentralbank und IWF) mit Griechenland ist in der Nacht zum Dienstag ergebnislos zu Ende gegangen. Darüber berichtet die Web-Seite der Zeitung Ethnos.

    Eine weitere Verhandlungsrunde der Kreditgeber (EU, Europäische Zentralbank und IWF) mit Griechenland ist in der Nacht zum Dienstag ergebnislos zu Ende gegangen. Darüber berichtet die Web-Seite der Zeitung Ethnos.

    Die Verhandlungen finden vor dem europäischen Gipfel statt, der am 18. Oktober beginnt und bei dem über die Gewährung einer weiteren Kredittranche an Griechenland entschieden werden soll.

    Die Kreditgeber lehnen es ab, dem Land eine weitere Tranche in Höhe von 31,5 Milliarden Euro zu bewilligen, bevor die griechische Regierung ein weiteres Paket von Sparmaßnahmen und eine Steuererhöhung beschließt.

    Die Senkung der Ausgaben für die nächsten zwei Jahre soll rund 12 Milliarden Euro betragen, weitere zwei Milliarden Euro sollen durch Steuererhöhungen erbracht werden.

    Die Verhandlungen Griechenlands mit der Troika der Kreditgeber laufen seit dem Sommer 2012, nachdem in dem hoch verschuldeten Land die Koalitionsregierung mit Antonis Samaras an der Spitze an die Macht gekommen war.

    Die Vertreter der Troika fordern von Griechenland genaue Angaben über den Personalabbau im Staatssektor. Außerdem soll ein genauer Zeitplan für die Verwaltungsreform und den Personalabbau bei den staatlichen Unternehmen vorliegen.

    Obwohl die Kreditoren nicht mehr auf dem Versprechen der Griechen, 15 000 Personen bis Ende 2012 zu kündigen, bestehen, erwarten sie, wie die Zeitung berichtet, dass 3 000 bis 4 000 Stellen gekürzt werden.

    Das jüngste Treffen ist ohne jeglichen konkreten Beschluss zu Ende gegangen. Allerdings teilte der griechische Minister für Verwaltungsreform, Antonis Manitakis, mit, die Gespräche würden fortgesetzt, und äußerte seine Zuversicht, dass die Verhandlungsseiten zu einer Übereinstimmung kommen würden.

    Der griechische Finanzminister Giannis Stournaras hatte dagegen am Montag eingeräumt, dass es Griechenland womöglich nicht gelingen werde, mit den Kreditoren bis zum Gipfel am 18. Oktober übereinzukommen. Griechenland rechne auf eine weitere Kredittranche Mitte November.

    Themen:
    Wirtschaftskrise in Griechenland (264)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren