Widgets Magazine
00:15 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Kim Jong-un

    Nordkorea: Kim Jong Un lässt seinen Minister aus Mörser erschießen

    © REUTERS / KCNA
    Politik
    Zum Kurzlink
    81677
    Abonnieren

    In Nordkorea ist der stellvertretende Verteidigungsminister Kim Chol aus Mörsern erschossen worden. Der General soll sich während der Trauer um den verstorbenen Herrscher Kim Jong Il Alkohol erlaubt haben, wie die südkoreanische Zeitung „Chosun Ilbo“ berichtet.

    In Nordkorea ist der stellvertretende Verteidigungsminister Kim Chol aus Mörsern erschossen worden. Der General soll sich während der Trauer um den verstorbenen Herrscher Kim Jong Il Alkohol erlaubt haben, wie die südkoreanische Zeitung „Chosun Ilbo“ berichtet.

    Die brutale Hinrichtungsweise sei auf Wunsch des Staatschefs Kim Jong Un gewählt worden, der den Sünder „bis auf das letzte Haar ausradieren“ wollte. Nach Angaben der Zeitung hatte Kim Jong Un während der 100-tägigen Trauer um seinen Vater, bei der das gesamte Volk auf sämtliche Freuden zu verzichten hatte, die Regierungsmitglieder observieren lassen, vermutlich um mögliche Gegner zu neutralisieren.
     
    Kim Jong-Un hatte nach dem Tod seines Vaters Kim Jong Il die Regierung über Nordkorea übernommen. Kim Jong Il war am 17. Dezember im Alter von 69 Jahren nach mehr als 17 Jahren an der Macht gestorben. Nach Angaben der südkoreanischen Agentur Yonhap wurden seitdem mehr als 30 ranghohe Amtsträger entlassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren