03:35 29 September 2016
Radio
Politik

Israels Verteidigungsminister kündigt Offensive im Gaza-Streifen an

Politik
Zum Kurzlink
Gewalteskalation im Nahen Osten (255)
0100

Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak hat am Dienstag Gerüchte über eine geplante Offensive im Gaza-Streifen bestätigt und das palästinensische Angebot einer Waffenruhe abgelehnt.

Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak hat am Dienstag Gerüchte über eine geplante Offensive im Gaza-Streifen bestätigt und das palästinensische Angebot einer Waffenruhe abgelehnt.

„Hamas und andere Terrororganisationen haben bereits intensive Schläge der (israelischen) Armee zu spüren bekommen. Doch ist das noch nicht das Ende“, sagte Barak am Dienstag. Die israelische Armee wolle den Abschreckungsfaktor „wiederherstellen und verstärken“, sagte der Minister, ohne auf Einzelheiten des bevorstehenden Einsatzes einzugehen.

Am Montag hatte sich die radikalislamische Hamas, die im Gaza-Streifen herrscht, bereit erklärt, den Raketenbeschuss zu beenden, wenn auch Israel die Angriffe stoppe.

Nach israelischen Angaben waren seit Samstag mehr als 120 palästinensische Raketen in Israel eingeschlagen. Mindestens drei Zivilisten wurden durch Splitter verletzt. Zudem griffen militante Palästinenser an der Grenze einen israelischen Wagen an und verletzten vier Soldaten. Als Reaktion darauf flog die israelische Luftwaffe Angriffe auf den Gaza-Streifen und tötete sieben Palästinenser, rund 40 weitere erlitten Verletzungen.

Am Dienstag griff die israelische Armee Raketenstellungen in der Palästinenserenklave an. Militante Palästinenser feuerten eine Rakete auf Israel ab. Auf beiden Seiten kam niemand zu Schaden.

Themen:
Gewalteskalation im Nahen Osten (255)
Top-Themen