19:28 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Das russische Außenministerium

    Moskau ruft Israel und Hamas zu Zurückhaltung auf

    © Sputnik/ Ruslan Kriwobok
    Politik
    Zum Kurzlink
    Gewalteskalation im Nahen Osten (255)
    0 21

    Russland hält den Beschuss von Südisrael für unzulässig, aber auch die israelischen Luftangriffe gegen den Gaza-Streifen für keine angemessene Antwort, heißt es in einer Mitteilung auf der Webseite des russischen Außenamtes am Montag.

    Russland hält den Beschuss von Südisrael für unzulässig, aber auch die israelischen Luftangriffe gegen den Gaza-Streifen für keine angemessene Antwort, heißt es in einer Mitteilung auf der Webseite des russischen Außenamtes am Montag.

    Eine entsprechende Erklärung hatte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Vortag bei einem Telefonat mit seinem palästinensischen Amtskollegen Riad al-Malki abgegeben.

    „Es wurde die prinzipielle russische Haltung zum Ausdruck gebracht, dass der Beschuss der südisraelischen Regionen unzulässig ist und dass die Schläge der israelischen Armee gegen den Gaza-Streifen unangemessen sind, sofern unschuldige zivile Einwohner ihnen zum Opfer fallen“, lautet es in der Mitteilung.

    Das israelische Militär hatte am Mittwoch eine groß angelegte Operation im Gaza-Streifen gestartet. Mehr als 1300 Ziele in der Palästinenser-Enklave wurden bombardiert. Mit der Operation reagiert Israel auf einen massiven Raketenbeschuss aus dem Gaza-Streifen: Militante Palästinenser haben nach israelischen Angaben bislang mehr als 950 Raketen auf Südisrael abgefeuert. Nach palästinensischen Angaben kosteten die Luftangriffe 88 Palästinenser das Leben. Auf der israelischen Seite gab es drei Opfer.

    Themen:
    Gewalteskalation im Nahen Osten (255)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren